Ich würde es sofort wieder machen!

Ich würde es sofort wieder machen!

Liebes Interswop-Team,
ich bin nun zurück von meinem dreimonatigen Kanada-Aufenthalt und bin einfach nur begeistert. Es begann mit einem einmonatigen Sprachkurs in Vancouver. Ich war in einer netten Gastfamilie untergebracht, die sehr hilfsbereit und interessiert war. Zwar haben sie nichts mit mir unternommen, aber das war gar kein Problem. Denn in meiner Sprachschule habe ich direkt tolle Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern kennengelernt, mit denen ich Vancouver erkunden konnte. Außerdem gab es viele Aktivitäten, die die Sprachschule organisiert hat und wodurch nie Langeweile aufkam. Im Vorhinein war ich etwas skeptisch, ob ich den Sprachkurs wirklich machen soll. Weil ich dachte, zwei Monate auf der Ranch könnten schon reichen, um mein Englisch aufzubessern. Im Nachhinein bin ich aber unglaublich froh, es gemacht zu haben. Weil ich zum einen im Unterricht viel Neues dazugelernt habe und zum anderen die wunderschöne Stadt Vancouver richtig erleben konnte. Außerdem war ich quasi gezwungen Englisch zu reden, wenn ich mich mit meinen neu gefundenen Freunden unterhalten wollte. Gleichzeitig habe ich damit viel über die Kultur der verschiedensten Länder erfahren.

 

Ranchstay als Lifetime Experience

In Vancouver wurde mir erzählt, ein Ranchstay kann eine “lifetime experience” werden, wenn man sich darauf einlässt. Erst konnte ich mir nichts darunter vorstellen und ich wollte nicht so ganz glauben, dass es so besonders wird. Doch jetzt weiß ich ganz genau, es war die größte “lifetime experience” und ich bin einfach nur unendlich dankbar, dass ich das erleben konnte.

Denn auf der Ranch kam dann das komplette Kontrastprogramm. Weit weg von großen Städten und mitten in der Natur ging das richtige Ranchleben los. Neben Tieren füttern, Unkraut jäten und für Gäste des dazugehörigen B&B kochen, wurde ich innerhalb der 2 Monate zum Fan von Kühen. Anfangs hatte ich noch großen Respekt vor ihnen, aber durch den täglichen Umgang habe ich diese Tiere lieben gelernt. Die Farmerin war unglaublich lieb und geduldig, sodass ich mich von Anfang an wohlgefühlt habe.

 

Viel auch ausserhalb der Ranch erlebt

Man erlebt aber auch viel außerhalb der Ranch. So war ich einen Tag in Edmonton, einen Tag in der wilden Natur Quad fahren, durfte helfen, einer Nachbarin für den Farmers Market zu backen oder auch beim Schafe scheren mit anpacken. Ich konnte mit auf ein Rodeo und half einem Freund der Farmerin Holz holen. Ein Highlight war auch noch die Fahrt nach Jasper. Wir durften zu viert 2 Tage in den Nationalpark, was ein großartiges Erlebnis war und die wunderschöne Natur Kanadas offenbart hat.

Ich habe in den 2 Monaten auf der Ranch so viel erlebt, so viel gelernt, so viel gelacht, aber auch viele neue Seiten an mir entdeckt. Und ich würde es sofort wieder machen!

Natalie E. (19), aus Ludwigshafen, Deutschland

Natalie war im Mai 2018 für 4 Wochen Englischkurs in Vancouver + 8 Wochen Farmstay in Alberta.

No Comments

Reply